Solarcarport
Solarcarport

Was ist ein Solarcarport?

Solarcarporte vereinen zwei wichtige Funktionen. Zum einen bieten sie dem Auto (oder auch Fahrrad) einen wetterfesten Unterstand. Im Vergleich zu einer Garage unterscheidet sich ein klassischer Carport im Regelfall darin, dass eine oder mehrere Seiten offen gestaltet sind. Zudem hat er meistens kein verschließbares Garagentor. Trotzdem bieten sie einen wesentlichen Schutz vor Sonne, Wind, Regen oder Hagel. Die zweite wichtige Funktion des Solarcarports besteht darin, dass auf seinem Dach Photovoltaik-Module installiert sind. Daher ist die fachlich korrekte Bezeichnung „Photovoltaik Carport“.

Das Dach eines Solarcarports entspricht einem Indach-System einer normalen Photovoltaikanlage. Das beudetet, die Solarmodule sind in die Dachhaut integriert und erzeugen dort Sonnenstrom. Dadurch entsteht ein modernes Design, das eine leistungsfähige Photovoltaikanlage mit einem regendichten Carport verbindet.

Solarcarport kaufen

Wie funktioniert ein Solarcarport?

Sichere Solartechnologie und Hochleistungs-Solarmodule auf dem Dach des Solarcarports wandeln die einfallende Sonnenenergie in elektrische Energie um. Diese Module basieren auf Silicium. Fällt nun Sonnenlicht auf ein Solarmodul, so werden Elektronen aus dem Kristallverbund gelöst. Durch die Konstruktion der Solarzellen entsteht innerhalb der Solarmodule ein elektrischer Potenzialunterschied und es fließt elektrischer Sonnenstrom. Dieser fließt mit einer intelligenten Steuerungstechnik in Ihre Ladesäule. Damit können Sie Ihr E-Auto oder E-Bike direkt mit sauberem Sonnenstrom vom Dach Ihres Solarcarports aufladen. Solarcarporte können allerdings auch zur Stromeinspeisung in den Haushalt verwendet werden und dadurch die Stromkosten deutlich senken. Dieser Strom ist absolut C02 neutral, da nur Sonnenlicht zur Stromerzeugung benötigt wird.

Allerdings muss beim Kauf der PV-Module auch deren Langlebigkeit und Robustheit beachtet werden, da die Produktion und insbesondere das Recycling sehr aufwendig sind. Zusätzlich hängt die Energieausbeute maßgeblich von der Effizienz der PV-Zellen ab. Einige High-Tech Produkte können auch bei nur sehr geringer Sonneneinstrahlung genug Energie für Ihren Photovoltaik Carport liefern. Wichtig: Beim Deckglas der Module sollte nicht gespart werden, denn schließlich müssen sie auch mehrere Hagelstürme und Starkregen ohne Probleme aushalten. Es lohnt sich also, in qualitativ hochwertige Module zu investieren!

Wie viel Strom kann ein Solarcarport erzeugen?

Abhängig von der Ausrichtung der Anlage, den täglichen Sonnenstunden und der Anzahl verbauter Solarmodule sind dabei Leistungen von 2-10 kWp auf Carportdächern üblich. Die Einheit kWp steht für kilo (tausend) Watt (Einheit der Leistung in Joule (Energie) pro Sekunde (Zeit) und peak (engl.: Gipfel) und bezeichnet die maximal mögliche Leistung Ihrer Photovoltaik-Anlage. 

Meist werden für Photovoltaik Carports mit integrierten Ladestationen Flachdächer gebaut, aber auch Pult- oder Satteldächer sind möglich. Wichtig ist, dass die Solarmodule möglichst senkrecht zur Sonne aufgestellt werden, da somit das Verhältnis von einfallendem Sonnenlicht pro Fläche besonders gut ist. Dies ist ein besonders wichtiger Faktor, damit Ihre Anlage möglichst kosteneffizient arbeitet. 

Solarcarport mit Ladestation

Eine Nachführung der Module, damit diese tagsüber jederzeit senkrecht zur Sonne stehen, ist in der Regel nicht notwendig. Sie kann aber im Einzelfall Sinn ergeben. Über den Tag verteilt können bei entsprechender Sonneneinstrahlung produzierte Strommengen von 5 kWh bis zu 35 kWh anfallen. Zum Vergleich: E-Autos benötigen als Richtwert zwischen 6 und 24 kWh auf 100 km. Die tägliche Pendelstrecke ins Büro kann bei entsprechenden Voraussetzungen vollständig mit dem eigenen Solarcarport zu Hause abgedeckt werden! Ein weiterer Vorteil der Ladestation ist, dass Sie Ihr E-Auto erheblich schneller aufladen können als über eine normale Steckdose – in der Regel innerhalb von 30 bis 50 Minuten.

Kann man den sonnenStrom speichern?

Soweit alles schön und gut, doch vielleicht haben Sie bereits ein klassisches Problem bemerkt: Die Anlage produziert nur Strom, wenn die Sonne scheint. Dies ist in der Regel nur tagsüber der Fall, wenn die meisten Leute auf der Arbeit und nicht zu Hause sind. Die Lösung dafür ist denkbar einfach: ein lokaler Solarspeicher. Damit können Sie bei Sonnenschein Ihren Solarspeicher und nachts Ihr Auto mit dem tagsüber produzierten Strom aufladen. Umgekehrt wird Ihr Elektroauto bei leerem Solarspeicher und nicht vorhandener Sonnenstrahlung klassisch über Ihren Stromanschluss geladen. Bei Letzeren müssen Sie mir Ihrem örtlichen Energienetzbetreiber einen Einspeisevertrag abschließen. 

Wir empfhlen Ihnen, den darüber hinaus erzeugten Sonnenstrom in Ihren eigenen Haushalt oder in das öffentliche Stromnetz einzuspeisen. Im Normalfall werden dann der ins Netz eingespeiste und der aus dem Netz bezogene Strom miteinander verrechnet. Zusätzlich produzierte Kilowattstunden werden nach Tarif entsprechend nach EEG vergütet. Allerdings ist der eigene Verbrauch über Ladestationen oder den Haushalt klar zu bevorzugen, da dieser weitaus rentabler ist als die EEG-Vergütung.

Solarcarport

Wie kann ich nun meinen eigenen Solarcarport mit Ladestation bauen und was kann ein Solarcarport kosten?

Nachdem wir uns zuerst den technischen Details eines Solarcarports gewidmet haben, sollten wir nun einen Blick auf die konkrete Umsetzung werfen. So toll die Solartechnologie mit all ihren Vorteilen zur sauberen und autarken Energiegewinnung ist, so teuer ist sie auch. Je nach Konfiguration beträgt der Solarcarport Preis (mit Ladestation) zwischen 10.000 € und 45.000 €. Im Einzelfall sind jedoch auch größere Abweichungen nach unten und oben möglich. Gut ist, dass die einzelnen Anbieter wie beispielsweise Solarcarporte.de ein auf Sie abgestimmtes Angebot ausgearbeiten. Hier kann der eigene Solarcarport Preis sehr flexibel gestaltet werden.

Die Anschaffung eines Solarcarports wird von der KfW-Bank und regional unterschiedlich gefördert. Allein beim Kauf einer Ladestation für Elektroautos erhalten Sie von der KfW einen Zuschuss von 900 €. Weitere Förderungen für Solaranlagen finden Sie hier.

Die wichtigsten Kriterien werden im Folgenden kurz genauer vorgestellt:

Solarcarport Kosten - Was kostet ein Solarcarport?

Was ist sonst noch zu beachten?

Wir haben gesehen, welche technologischen Feinheiten in einem Solarcarport mit Ladestation stecken und welche Vorteile sich daraus für Sie als Besitzer eines E-Autos ergeben. Doch selbst wenn Sie Ihr erstes Elektroauto erst in einigen Jahren kaufen wollen, können Photovoltaik Carports eine interessante Alternative sein. Schließlich kann der produzierte Strom ja auch heute schon im eigenen Haushalt verbraucht oder ins öffentliche Netz eingespeist werden. Wenn Sie dann Ihr erstes elektrisch betriebenes Auto kaufen, müssen sie sich viel weniger Gedanken um das wichtige Thema Ladeinfrastruktur machen und alles ist startklar und funktioniert. 

Zudem können Sie bereits erste Erfahrungen mit ihrem Solarcarport sammeln. Dabei sollten sie auch bedenken, dass der Bau eines Solarcarports mit Ladestation eine sehr langfristige Investition über mehrere Jahrzehnte darstellt. Je früher also die Sonnenenergie auf ihrem Dach genutzt wird, desto eher kann sich Ihre Investition finanziell rentieren. Zudem leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Energiewende und zum Umweltschutz. Wenn Sie im Moment ohnehin einen Neubau oder eine Modernisierung planen, sollten Sie sich umgehend mit den entsprechenden Experten in Verbindung setzen. Denn auch wenn die Kosten für einen Solarcarport hoch sind, handelt es sich um eine nachhaltige und langfristig rentable Investition!

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Infotext die ein oder andere Inspiration geben konnten und sind bei Rückfragen immer für Sie da! Wenn Sie sich tatsächlich für einen Photovoltaik-Carport entscheiden, so stellen wir Ihnen mit all unserer Erfahrung und Kompetenz gerne zur Seite.
Wir bedanken uns sehr für Ihr Vertrauen!

Pfeil-Hier-klicken.png
Solarcarport